Keltische Tanzmusik

Dieser Kurs bietet die Möglichkeit, einige lebhafte und mitreißende irische, schottische und walisische Tanzstücke zu lernen (Jigs, Reels, Hornpipes). Traditionell muss ein keltischer Barde drei Dinge können: das Publikum traurig machen, das Publikum in den Schlaf spielen und das Publikum zum Tanzen bringen – wir werden uns in diesem Kurs aufs Tanzen konzentrieren! Oft werden, besonders in Wales, Tänze schließlich auch von einzelnen Harfenspielern begleitet.

Wir lernen ein paar ältere und einige modernere Stücke aus den verschiedenen keltischen Traditionen kennen. Außerdem lernen wir, wie man Verzierungstechniken wie z. B. "Rolls", "Cuts" oder "Bees' Plaits" einsetzt, um einfache keltische Stücke zum Leben zu erwecken. Einige dieser Verzierungen sind der irischen Fiddle oder dem schottischen Dudelsack entliehen, andere stammen direkt aus dem walisischen "Robert ap Huw"-Manuskript. Darüber hinaus stehen einige Begleitmuster und -rhythmen für die linke Hand auf dem Programm, die man einsetzen kann, um sein Publikum direkt von ihren Sitzen auf die Tanzfläche zu befördern!

Die Stücke werden nach Gehör gelernt, Noten mit Fingersätzen werden zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Harriet Earis

Harriet lebt in Aberystwyth in Wales. Sie tourt regelmäßig um die Welt, absolvierte 16 Konzerttourneen in den USA (in 25 verschiedene Bundesstaaten), 9 Tourneen in Deutschland, eine Tournee in Kanada sowie regelmäßige Auftritte in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Irland und Italien. Im Dezember 2007 trat sie mit einem Soloprogramm im Rahmen der „Young Voices Tour“ in der Royal Albert Hall und im 02 Millennium Dome in London vor 25.000 Zuschauern auf. Sie war außerdem eine der wenigen walisischen Nachwuchsmusikerinnen, die mit einer Teilnahme am von Yehudi Menuhin initiierten „Live Music Now!“ Programm ausgezeichnet wurden. In diesem Rahmen spielte sie über 150 Konzerten in öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Seniorenheimen und Sonderschulen sowie Solokonzerten auf vielen renommierten Festivals in Großbritannien.

Harriet wurde 2007 beim Celtic Connections Festival in Glasgow der begehrte "Open Stage Award" verliehen, für den sie aus 82 Konkurrenten ausgewählt wurde.

Ihr erstes Soloalbum 'Jumping Ahead' erschien 2003. 2008 folgte mit "From the Crooked Tree" ein Album mit ihrem Trio (Harfe, Bass, Schlagzeug), in dem sie keltische Musik mit Jazz-Elementen verschmilzt und das als vom Musician Magazin als "herausragend" beschrieben wurde. Ihr aktuelles Trioalbum "Alignments" erschien im Mai 2016. Zurzeit arbeitet das Trio mit dem ehemaligen Riverdance-Stepptänzer Lee Payne für ein Show-Programm namens "Harp & Tap" zusammen, mit dem sie durch Großbritannien touren.

www.harrietearis.com

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 1
(09:30–10:30 und 15:30–16:30)

Unterrichtssprache

deutsch / englisch

Musikbeispiele zur Selbsteinschätzung