Weltenklänge – Klangwelten

Ein Kurs für alle Harfentypen und Leute, die nach ihrem persönlichen Klang suchen, ihn vielleicht sogar schon ein bisschen entdeckt haben.

Ausgehend vom eigenen Wunschklang im normalen Spiel wagen wir uns in entlegenere Gefilde wie Flageoletts, Percussion auf der Harfe und noch ganz andere Klänge. Wir entdecken, welche Töne wir klingen lassen wollen, wie laut und wie lange. Wir erforschen verschiedene Ansätze zur melodischen Improvisation zwischen Mississippi- und Gangesdelta und lernen, wie man mit traditionellen Methoden einfache und doch spannende Harmonien bauen kann, die Vertrautes plötzlich ganz neu erklingen lassen.

Kurzum: wir reisen durch die Welt der Klänge und kommen dabei unserem eigenen Ton immer näher.

Jochen Vogel

Bereits seit über 30 Jahren steht Jochen Vogel auf der Bühne und er hat sich von einem »Kind des Harfentreffens« zu einem der führenden Harfenisten auf der Cláirseach entwickelt. Schwerpunkte seiner Arbeit sind eigenwillige Arrangements von Standards verschiedener Genres, Lieder und Kompositionen, die die Klangmöglichkeiten der Cláirseach immer wieder neu ausloten. Der Bogen spannt sich dabei sehr weit: von alter gälischer Harfenmusik über Bach, Satie bis hin zu Sting oder Norah Jones. Zusammengehalten wird das Ganze durch Jochen Vogels unverkennbaren Klang und »jazzigen« Ansatz, durch den so viel Offenheit plötzlich ganz persönlich und intim daherkommt.

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 2
(10:45–11:45 und 16:45–17:45)

Unterrichtssprache

deutsch