Kinder II

Eine Reise übers Meer

Es schäumt, es sprudelt, klatscht gegen Felsen und beruhigt sich wieder. Manchmal liegt es auch einfach nur still da, glitzernd vom sich spiegelnden Mondlicht. Deswegen liebt Phine, die kleine Elfe, das Meer. Jeden Tag sitzt sie bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang mit ihrem Vogel Paro am Strand und singt, um mit ihrer Musik die Herzen der Menschen zu berühren.

Doch seit ein paar Tagen ist Phine gar nicht mehr nach Musizieren zumute, denn Paro ist verschwunden. Vielleicht wurde er von einem Sturm aufs Meer hinausgetragen.

Wie soll sie Paro nur wiederfinden? Allein übers Meer fahren? Viel zu gefährlich! Hätte ich doch nur ein paar mutige Helferlein, denkt sich Phine.

Habt ihr Lust, der kleinen Elfe zu helfen?

Mit unseren Harfen bauen wir ein Klangfloß, auf dem wir gleich lossegeln, denn auf dem Meer gibt es viel zu entdecken. Sicherlich begegnen uns noch andere Wesen, die uns ihre Lieder beibringen und bei der Suche nach Paro helfen.

Spielend, singend, klatschend, stampfend und tanzend lernen wir einige Melodien kennen. Neugier und Zuhören helfen uns bei unserem Abenteuer. Mindestens genauso wichtig sind Verschnaufpausen, in denen wir mehr über Phine erfahren oder einfach Spaß miteinander haben. Am Ende der Reise packen wir die neuen Errungenschaften in unseren Rucksack, um etwas mit nach Hause zu nehmen.

Der Kurs richtet sich an alle Kinder, die bereits mit Harfe spielen begonnen haben, ein wenig mit dem Instrument vertraut sind und erste kleine Stücke spielen können. Noten müssen nicht gelesen werden. Das Mitbringen einer Harfe mit Halbtonklappen, passendem Stimmschlüssel und einer Sitzgelegenheit mit geeigneter Höhe ist ideal. Buntstifte wären ebenfalls super.

Ronja Gangler

Schon in früher Kindheit entdeckte Ronja die Faszination und Liebe zur Musik und insbesondere zur Harfe. Mit neun Jahren begann ihr Studium der keltischen Harfe bei Sylvia Reiß.

Durch ihr vielfältiges Interesse konnte sie auf unterschiedlichsten Instrumenten musikalische Erfahrungen in Chor-, Orchester- und Musical-Projekten sammeln. Die Freude am kreativen Vermitteln von Musik entdeckte Ronja mit 17 Jahren, als sie begann, ihren ersten Harfenunterricht in ihrer Heimatstadt Kassel zu geben.

Mit Ende der Schulzeit bekam sie fundierten Klavier, Musiktheorie- und Gehörbildungsunterricht, im Studium zusätzlich Stimmbildung und Grundkenntnisse in Percussion und Gitarre. Die Harfe ist jedoch stets ihre treuste Begleiterin und das Instrument ihres Herzens, welches sie bei Soloauftritten und gelegentlich im Ensemble- und Orchesterspiel zu unterschiedlichsten Anlässen zum Klingen bringt.

Die Erfahrung, dass sich (Harfen-)Musik in besonderer Weise auf die Zuhörer auswirken kann und viele Menschen zu berühren vermag, brachte Ronja 2013 schließlich zum Musiktherapiestudium nach Wien an die Universität für Musik und Darstellende Kunst. Dort bildet sie sich u.a. auf ihrer Konzertharfe weiter.

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 2
(10:45–11:45 und 16:45–17:45)

Unterrichtssprache

deutsch