Zweite Schritte I

Wie komme ich von der einfachen Melodie zu einem Arrangement mit zwei Händen, das leicht spielbar ist und schön klingt?

Anhand von Klangspielereien wiederholen, vertiefen und erweitern wir einige grundlegende Spieltechniken sowie Hand- und Sitzhaltungen. Mit diesen Klangspielen entwickeln wir einfache Begleittechniken für zwei Hände, die genutzt werden können, um ein Melodieinstrument oder eine zweite Harfe zu begleiten.

Wir lernen schöne Melodien aus unterschiedlichen Ländern und erfahren dabei etwas über Fingersätze und deren Anwendung. Gemeinsam erarbeiten wir zu den Melodien verschiedene Begleittechniken. Die Begleitung fängt mit einem Finger ganz einfach an und kann nach individuellen Wünschen und Fähigkeiten weiter wachsen. Außerdem beschäftigen wir uns damit, wie man ein zu schweres Arrangement vereinfacht, um das Stück trotzdem spielen zu können.

Kleine Rhythmusspiele zwischendurch lockern den Unterricht auf und unterstützen nebenbei das exakte Spielen der einzelnen Melodien.

Wer sich an der Harfe schon ein wenig zurechtfindet und weiß, wo welche Töne sind sowie kurze Melodien nach Gehör oder nach Noten spielen kann, ist in diesem Kurs richtig.

Sylvia Reiß

Es war Liebe auf den ersten Ton, als Sylvia Reiß der keltischen Harfe in einem Harfenbaukurs begegnete. Seitdem wird sie von der Vielseitigkeit der Harfe begleitet und findet immer wieder neue, ungeahnte Wege. Ihre musikalische Neugier und die Freude an ungewöhnlichen Experimenten auf der Harfe lassen ihr Repertoire ständig wachsen. Sie begann mit ihrem Harfenstudium im entfernten Schottland beim Edinburgh Harpfestival, wo sie intensive Erfahrungen mit Musik aus der keltischen Tradition machte. Weitere Kurse folgten bei diversen Meistern im In- und Ausland, die sie dazu inspirierten, sich kreativ und spielerisch für viele verschiedene Musikrichtungen zu öffnen. Die Begegnung mit Musikern aus Lateinamerika weckte schon bald ihre Liebe zu dieser feurigen und rhythmusbetonten Musik.

So spielt sie heute auf der keltischen, der Tiroler und der Konzertharfe ein breit gefächertes Repertoire aus vielen Stilrichtungen mit wechselnden Schwerpunkten, von lateinamerikanischer Musik und Tango über keltische Musik bis zu Jazz und Klassik.

Man findet sie sowohl im Duo WinterReise und im Duo Petite Fleur als auch in verschiedenen Orchestern. Als leidenschaftliche Musikpädagogin hat sie mit einigen ihrer Schülerinnen ein Harfenorchester mit zehn Harfen gegründet, das mit einem mehrstimmigen Programm aus ihren Arrangements zu unterschiedlichen Anlässen auftritt.

Sylvia hat bereits mehrere CDs herausgebracht, zuletzt die Duo-CD mit Harald Winter »El alma del amor« mit Musik aus Lateinamerika und Spanien.

www.harfenistin-sylvia-reiss.de

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 2
(10:45–11:45 und 16:45–17:45)

Unterrichtssprache

deutsch

Musikbeispiele zur Selbsteinschätzung