Klappt! – Beethoven für die Harfe

Eva Curth

Zwischen Beethoven und der Harfe - insbesondere der keltischen Harfe - gibt es zunächst einmal so gut wie keine originären Verbindungen. Da es dieses Jahr aber aussichtslos ist, dem großen Jubilar (250. Geburtstag) zu entkommen, wollen wir die Gelegenheit willkommen heißen, uns diesem faszinierenden Menschen und Musiker zu nähern. Gemeinsam erkunden wir, wie wir seine Musik auf unserem Lieblingsinstrument erklingen lassen kann. Die großen Hits wie „Für Elise“, seine Mondscheinsonate und die „Ode an die Freude“ dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Doch auch darüber hinaus gibt es viel zu entdecken. Die Beschäftigung mit diesem großen Geist und seinem musikalischen Genie erweitert unseren Horizont und unsere harfenistischen Fähigkeiten. Gemeinsam erarbeiten wir uns die Beethovenschen Klänge passend zu unseren jeweiligen Tonumfängen (je nach Saitenzahl der Harfe) und unseren technischen Fähigkeiten: Was kann solistisch gespielt werden, was im Duo/Ensemble, was kann begleitet werden?

Nach diesem Kurs sind wir für den Rest des Beethovenjahres bestens gewappnet und können kompetent mitreden und -spielen!

Der Kurs ist für Klappen- und Pedalharfen geeignet.
Teilnehmende sollten mindestens fortgeschrittene Anfänger ab dem 3. Unterrichtsjahr sein und Noten lesen können, d.h. in der Lage sein, einfache Melodie- und/oder Basslinien - zunächst natürlich mit den Händen einzeln - nach einigen Wiederholungen erfassen und nachspielen zu können. Keine Angst: wer sich nur eine Melodie zutraut, bekommt eine einfache Bassbegleitung dazu vorgeschlagen. Wer mehr kann, bekommt mehr!

Mitzubringen sind: eine auf 440 Hz gestimmte Harfe, einen dazu passenden Sitz (vor Ort gibt es nur normal hohe Stühle), Notenpult, Papier und Stift(e) für Notizen.

Eva Curth

Eva Curth ist eine der vielseitigsten Interpretinnen in der Welt der Harfenmusik.

Geboren in Herford als Tochter eines Orchestermusikers erhielt sie bereits als Kind eine umfangreiche musikalische Ausbildung. Ab ihrem 15. Lebensjahr erlernte sie das Spiel der großen Konzertharfe und studierte an der Musikhochschule Detmold sowie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst MOZARTEUM Salzburg bei Prof. Edward Witsenburg, wo sie ihr Solistendiplom mit Auszeichnung absolvierte.
Gleichzeitig erkundet sie mit großer Freude die Möglichkeiten und das Repertoire anderer Harfentypen.
Sie arbeitete 12 Jahre lang als festangestellte Orchestermusikerin in Detmold und Berlin. Als Solistin und Kammermusikerin gastiert sie in der ganzen Welt.

Eva Curth ist Mitglied verschiedener Ensembles und spielte zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen ein.
Ihre fast 30-jährige Erfahrung im Unterrichten der Harfe sammelte sie an verschiedenen Musikschulen sowie durch die Erteilung von Privatunterricht. Seit 2008 ist sie Dozentin am Konservatorium Georg Philipp Telemann in Magdeburg und gibt darüber hinaus Interpretationskurse, Komponistenworkshops und Seminare.

Dem Harfentreffen ist Eva seit 2004 als Dozentin treu verbunden und bietet Kurse und Vorträge zu den unterschiedlichsten Themenbereichen an.

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 1
(09:30–10:30 und 15:30–16:30)

Unterrichtssprache

deutsch