Südamerikanische Musik

Ismael Ledesma

Im Mittelpunkt dieses Kurses steht die paraguayische Polka. Um sie zu lernen, üben wir zunächst Rhythmus-Techniken für die linke Hand und typisch paraguayische Harfentechnik.

Außerdem lernen wir andere Rhythmen Südamerikas aus Ecuador, Brasilien, Kolumbien und Venezuela und ein oder zwei andere Stücke aus diesen Ländern.

Unterrichtet wird, wie in Paraguay üblich, nach Gehör.

Ismael Ledesma

Ismael Ledesma wurde 1962 in Lambaré (Paraguay) geboren. Seine Eltern sind beide Künstler und so ist es nicht verwunderlich, dass er bereits mit fünf Jahren unter der Anleitung seines Vaters die ersten Töne auf der Harfe spielte.

Nachdem er die Schule abgeschlossen hatte, wurde Ismael von seinem Onkel, Kike Lucena, nach Paris eingeladen. Er trat mit weiteren in Frankreich lebenden Künstlern aus Südamerika auf und begann bald, nicht nur traditionelle Stücke, sondern auch seine eigenen Kompositionen bei Konzerten zu spielen.

Er brachte bislang 23 Alben heraus und trat in vielen Gegenden der Welt auf, darunter in Japan, Mexiko, den USA, der Türkei und vielen europäischen Ländern wie Spanien, Luxemburg, Belgien, Portgal, Deutschland, Irland, Italien, Großbritannien und natürlich auch Frankreich.

Seine Verdienste rund um die paraguayische Harfe wurden mehrfach geehrt, unter anderem wurde er vom paraguayischen Tourismusministerium zum „Botschafter der paraguayischen Harfe“ ernannt.

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 3
(12:00–13:00 und 18:00–19:00)

Unterrichtssprache

französisch, deutsch

Musikbeispiele zur Selbsteinschätzung