Haste Töne? Harfe für Einsteiger II

Inhalt dieses Kurses sind erste Grunderfahrungen an der Harfe. Dazu gehören neben dem Spiel die Grundlagen, etwa die richtige Hand- und Körperhaltung an der Harfe, das Stimmen, Wissen über das Instrument und rudimentäre musiktheoretische Grundlagen, aber vor allem möchte Luzinde einen unverkrampften Zugang zu diesem wunderbaren Instrument eröffnen.
Wem das alles zu anspruchsvoll erscheint, der sei beruhigt: Tatsächlich starten wir mit Mustern und einfachen Melodien, so kann sich bestimmt jeder mit der Harfe anfreunden. Im Kurs trennen wir Melodien und Begleitungen zunächst, wer sich aber fordern möchte, kann gerne schon beide Hände gleichzeitig versuchen.
Es wird auch Zeit für individuelle Fragen sein.
Der Schwerpunkt liegt in jedem Fall auf dem gemeinsamen Musizieren. Notenkenntnisse oder musikalische Vorerfahrungen sind nicht nötig.
Dieser Kurs soll Freude und Mut machen, sich mit der Harfe zu beschäftigen. Er richtet sich an Erwachsene, die auf dem Harfentreffen einfach mal eine Harfe in die Hand nehmen und sich dem wunderbaren Klang hingeben möchten.

Ihr habt noch keine eigene Harfe? Die Teilnehmer in den Einsteigerkursen haben die Möglichkeit, während des Harfentreffens eine Leihharfe zur Verfügung gestellt zu bekommen. Bitte wendet euch bei Bedarf an Sylvia: leihharfen@harfentreffen.de.

Luzinde Hahne

Luzinde Hahne begann im Alter von acht Jahren, Harfe zu spielen. Nach dem Abitur studierte sie in Frankfurt und Dortmund/Köln Musik erst absolvierte sie die Künstlerische Ausbildung an der Harfe, danach studierte sie Musikpädagogik mit Harfe als Hauptfach.
Seit 1990 unterrichtet sie freiberuflich Harfe, spielte in verschiedenen Folk-Projekten und Märchenprogrammen und war von 2001 bis 2012 mit Nicole Menger-Goltz mit kabarettistischen Lesungen und selbstgeschriebenen Kindertheaterstücken unterwegs.
Seit 2006 ist Luzinde mit Sackville Street in ganz Deutschland unterwegs und begleitet in diesem Ensemble zwei wunderbare Stimmen mit Schottischer und Irischer Folkmusik.
Solistisch tritt sie in Kirchen mit Musik aus aller Welt auf. Hier mischt sie Volksmusik aus vielen Teilen der Erde, etwa aus Südamerika und Indien und natürlich auch aus den keltischen Regionen Europas und stellt sie neben Musik, die im 20. und 21. Jahrhundert für Harfe komponiert wurde. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Werken von Kolleginnen. Mitunter präsentiert Luzinde auch Eigenkompositionen.
2010 absolvierte Luzinde eine Zusatzqualifikation zum Thema Harfe in der sozialen Begleitung und ist seitdem im Institut für Harfe und Heilung von Uschi Laar als Dozentin für Harfe tätig. In diesem Zusammenhang spielt Luzinde auch in Krankenhäusern und Hospizen.

http://www.harfe-online.de/

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 3
(12:00–13:00 und 18:00–19:00)

Unterrichtssprache

deutsch