Jazz

Wir beschäftigen uns mit verschiedensten Grooves und Rhythmen, wo und wie man Bluesscales und Bluenotes anwenden kann, wie im Zusammenhang mit Pentatonik Pedal- oder Leverslides gut verwendet werden können.
Weiterhin zeigt uns Monika Stadler, wie man die Töne von Akkorden so zusammensetzt, dass sie gut klingen, das sogenannte „Voicing“. Außerdem lernen wir effektive Quartenakkorde und Clusterchords, die leicht anzuwenden sind.
Darüber hinaus befassen wir uns mit Jazzharmonielehre und wie man musikalisch unterschiedlichste Stimmungen erzeugen kann, je nach individuellem Können und Wissensstand der Teilnehmer. Das mag für den ein oder anderen zunächst etwas trocken klingen, aber alles wird entweder anhand eines Jazzstandards oder verschiedenen Improvisationsbeispielen musikalisch zum Leben erweckt.
Generell bietet Monika vielfältige Möglichkeiten für die linke und rechte Hand an, wodurch ein großes Angebot entsteht, „jazzige“ Klänge auf der Harfe zu integrieren.
Im Vordergrund steht die Lust, Neues kennenzulernen und auszuprobieren, neue Impulse für das improvisatorische Spiel in Richtung Jazz zu sammeln und die eigene Kompetenz dafür zu stärken.
Übungen aus dem Qi Gong werden ergänzend mit einbezogen.

Mitzubringen: eigene Harfe, Bleistift, Radiergummi

Voraussetzung: mindestens 4-5 Jahre Harfenspiel sowie erste Erfahrungen mit dem Improvisieren.

Für Haken- und Pedalharfen geeignet.

Monika Stadler

Ihren ersten Unterricht auf der Volksharfe erhielt Monika Stadler bei Berta Höller, danach wechselte sie zur Konzertharfe. Nach mehreren Jahren an der Bruckner Universität bei Frau Schnopfhagen in Linz und privatem Unterricht bei Annemarie Zangerle (damalige Soloharfenistin des Mozartorchesters in Salzburg) ging sie nach Wien, um Konzertfach Harfe an der Universität für Musik und Darstellende Kunst bei Prof. Adelheid Blovsky-Miller zu studieren. Während ihres Studiums spielte sie unter anderem bei den Wiener Symphonikern.
1990 schloss sie ihr Studium mit Auszeichnung ab. Anschließend zog es sie zum Jazzharfenstudium bei Deborah Henson-Conant in die USA, wo sie mehrere Preise bei internationalen Jazzharfenwettbewerben (z. B. Lyon&Healy Jazz&Pop Harpfest) gewann.
Neben ihrer regen Konzerttätigkeit mit eigenen Projekten, die sie durch viele Länder Europas, USA, Kanada, Nordafrika und Asien führt, leitet sie seit mehr als 20 Jahren Workshops und Fortbildungen für Improvisation/Kreatives Spielen/Jazz auf der Harfe in Europa und den USA.
Seit 2010 ist Monika Stadler Gastprofessorin an der Guildhall School of Music in London/UK, seit 2016 Lehrbeauftragte an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien.
Bisher veröffentlichte sie 10 CDs – hauptsächlich mit Eigenkompositionen – sowie mehrere Notenbücher.

www.harp.at

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 3
(12:00–13:00 und 18:00–19:00)

Unterrichtssprache

deutsch

Musikbeispiele zur Selbsteinschätzung