Mit vielen Saiten um die Welt (Kinderkurs)

Mit vielen Saiten um die Welt
„Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Harfe, viele Freunde, mein Liederbuch …“
Wusstest du, dass wir mit unseren Harfen im Handumdrehen in ferne Länder reisen können? Wir können mit Indianerhäuptlingen trommeln, mit Adlern Loopings durch die Lüfte Amerikas schwingen, mit Taiwans Fischern in der Tiefsee tauchen, Kirschblüten in Japan pflücken oder einen traumhaften afrikanischen Sonnenaufgang genießen. Wir zupfen erst eine Saite, dann eine weitere, lauschen der Melodie, die langsam entsteht und schon sind wir an einem anderen Ort. Kommt mit auf unserer Klangreise! Wir erleben tolle Sachen und sehen, was durch Harfenmagie alles möglich ist. Wohin werden uns die Saiten tragen? Was werden wir alles erleben?
Mit verschiedenen Klängen der Harfe schauen wir, wohin unsere Reise geht. Uns werden sicherlich zauberhafte Melodien aus fernen Landen begegnen. Zunächst lernen wir gemeinsam die Melodie und dann Begleitungen – singend, klatschend und vielleicht mit Body- oder Harfen-Percussion. Jeder darf auch immer gerne in Simones bunten Instrumentenkorb greifen und etwas anderes ausprobieren.
Simones Kurse sind auch immer Ensemble-Kurse und es wird in der Regel ohne Noten gearbeitet. Simone zeigt uns ganz genau, was wir spielen und jeder kann sich auf seinem Niveau bewegen. Vordergründig ist das sofortige Musizieren und gemeinsame Erleben von Musik.

Der Kurs ist prinzipiell für alle Spielniveaus offen. Die Spielweise kann individuell auf jeden kleinen Teilnehmer angepasst werden.

Eine Harfe mit Klappen oder Pedalen und mindestens 30 Saiten wäre vorteilhaft, ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Simone Sorgalla

Simone Sorgalla entdeckte nach Flöte, Klavier und Co. als Teenager den Gesang für sich. Nach einigen Jahren klassischen Gesangsunterrichts, Ausprobieren im Schulmusical „Tabaluga“, der Kölner Domkantorei und verschiedenen Bands wuchs der Wunsch nach einem eigenen Projekt. Nur das richtige Begleitinstrument fehlte. Dann kreuzte die Harfe ihren Weg: Ein treuer Wegbegleiter war gefunden. Die Liebe zum Instrument wuchs. Sie nahm regelmäßig Unterricht bei Sarah Botzian und 2013 ein Musikstudium an der Universität zu Köln auf, wo sie im Hauptfach Gesang und im Nebenfach Harfe bei Ursula Roleff-Lenders studierte.
2017 beendete sie ihr Musikstudium und ist seitdem Lehramtsanwärterin an einer Kölner Grundschule. Offene, spielerische und kreative Zugänge zur Musik bilden einen besonderen Studienschwerpunkt, den sie auch in ihrem Unterricht umsetzt.
Seit 2009 ist Simone als freie Solokünstlerin tätig. Zuerst zog es sie zu Traditionals aus dem englischsprachigen Raum. Nebenbei erweiterte sie ihr Repertoire im klassischen Gesang. 2013 gründete sie ihr Singer-Songwriter-Projekt „songs, harp and poetry ...“ und schreibt eigene Songs für Gesang und Harfe. Ihren Stil beschreibt sie als akustischen poetic-folk(pop). 2016 erschien ihr Debut-Album „poeticise“.
Simone wirkt im Dudelsack-Ensemble „Spillyck“ und dem „Duo-Troyl“ mit, die sich vorwiegend traditioneller Musik zuwenden.

 www.simone-sorgalla.de

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 1
(09:30–10:30 und 15:30–16:30)

Unterrichtssprache

deutsch

Musikbeispiele zur Selbsteinschätzung