Klassisch für Klappenharfen

Uta Heilmann

In diesem Kurs spielen wir viele bekannte Melodien. Wir erarbeiten bekannte Klavierstücke, Melodien aus Orchesterwerken und „Ohrwürmer“ der klassischen Musik. Die Bandbreite beginnt im Barock, geht über die Klassik und reicht bis zur Moderne. Dabei wird alles so modifiziert, dass es auf der Hakenharfe spielbar ist.

Anhand dieser Stücke vertiefen wir auch Spieltechniken wie Dreiklangsumkehrungen, Flageolets etc.
Dabei achten wir besonders auf eine mühelose Ausführung. Wir erarbeiten gute Fingersätze für die Stücke und klären, an welcher Stelle die Halbtonmechaniken am besten umzulegen sind. Diese Grundregeln können dann auch auf andere Stücke übertragen werden.

In Anlehnung an den Kurs des letzten Jahres möchten wir natürlich entspannt und mit Spaß üben und dadurch schneller lernen. Die Teilnahme am Kurs „Üben im Flow“ ist aber keine Voraussetzung für den diesjährigen Kurs.

Im Rahmen des Kursthemas gehen wir selbstverständlich auch auf Fragen und Probleme der TeilnehmerInnen ein.

 

Der Kurs richtet sich an alle, die bereits erste Schritte auf dem Instrument gemacht haben.
Dreiklänge in der Grundstellung und ihre Umkehrungen sollte man schon sicher finden und anlegen können.

Für die Teilnahme am Kurs ist eine Harfe mit Halbtonmechaniken sinnvoll. Wer ohne Klappen kommt, müsste Töne weglassen und an den Stellen Pausen spielen können.

Uta Deilmann

Uta Deilmann hat die Vielseitigkeit der Harfe schon früh für sich entdeckt. Die Begeisterung für die unendlichen Möglichkeiten, Klangfarben und Stimmungen dieses Instrumentes hat sie nicht mehr losgelassen.

Ihr Studium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf schloss sie nach der staatlichen Musiklehrerprüfung und der künstlerischen Reifeprüfung 1995 mit dem Konzertexamen ab.
Sie nahm an Meisterkursen von Ursula Holliger, Alice Giles, Helga Storck und David Watkins teil. Ergänzend zur klassischen Ausbildung besuchte sie Jazz-Workshops bei Park Stickney (USA) und Harvi Griffin (USA). Der Kontakt zu Rüdiger Oppermann hat ihr den Weg zum unkonventionellen Umgang mit der Harfe eröffnet.

Ihre musikalische Tätigkeit umfasst neben Solo- und Kammerkonzerten auch Engagements an Theatern (Aachen, Kassel, Münster) sowie unterschiedlichen Orchestern (Dortmund, Neuss, Recklinghausen, Philharmonie der Nationen unter Justus Franz).
Gemeinsam mit dem Cellisten Dan Zemlicka bildet sie das Duo „Zauberspiel“.

Uta Deilmann unterrichtet Harfe (irische Harfe, Tiroler Volksharfe sowie Konzertharfe) an der städtischen Musikschule Meerbusch. Dabei legt sie besonderes Augenmerk auf stressfreies Musizieren, kreativen Umgang mit Stücken und allgemein Freude an der Musik.

www.harpissimo.biz

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 2
(10:45–11:45 und 16:45–17:45)

Unterrichtssprache

deutsch