Jazz

Kathrin Pechloff

Freie Improvisation und zeitgenössischer Jazz

In den traditionellen Formen der Jazzhistorie hat die Harfe die längste Zeit keine oder maximal eine kuriose Nebenrolle gespielt. Heute ist der Jazz vielfältig und hat sich in viele verschiedene Richtungen entwickelt. 

Kathrin möchte uns in diesem Kurs Einblicke geben in die zahlreichen Möglichkeiten, die sich mit der Harfe abseits des klassischen Repertoires in der zeitgenössischen Improvisationsmusik bieten, und Lust aufs Experimentieren und Improvisieren machen.

Für jeden gleich praktizierbar ist die Freie Improvisation. Mit verschiedenen Übungen lässt sich dieses für viele klassisch ausgebildete Instrumentalist:innen unbekannte Feld in ersten Schritten erschließen. 

Weitere Themen des Kurses können der Umgang mit Akkordsymbolen, das Spielen mit ungeraden Metren und Spieltechniken aus der Neuen Musik sein.

Als Inspiration stellt uns Kathrin ihre Kompositionen vor und zeigt uns, wie sie ihr als Ausgangspunkt für Improvisationen dienen. Dazu bleibt Zeit und Raum für unsere Fragen und unsere eigenen Stücke.

 

Teilnahmeanforderungen:

Der Kurs richtet sich an Fortgeschrittene, gerne mit Pedalharfen. Teilnahme mit Hakenharfe ist auch möglich. 
Unterrichtssprache deutsch, bei Bedarf englisch.

Kathrin Pechloff

Die Harfenistin Kathrin Pechlof arbeitet an der Schnittstelle zwischen zeitgenössischer improvisierter und komponierter Musik. Dabei integriert sie den Klang ihres Instruments auf einzigartige Weise und entwickelte eine sehr persönliche Klangsprache. Mit der Veröffentlichung ihres Debüts IMAGINARIUM im Trio mit Christian Weidner und Robert Landfermann (PIROUET 2013) und dem folgenden Album TOWARD THE UNKNOWN (PIROUET 2018) erregte sie internationale Aufmerksamkeit. Zahlreiche Kollaborationsprojekte und Veröffentlichungen verbinden sie mit renommierten Protagonisten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. 

Sie war mehrfach für den Deutschen Jazzpreis nominiert und 2023 wurde sie mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichnet. Neben ihrer musikalischen Karriere engagiert sie sich kulturpolitisch und bringt ihre Expertise ein, um die Arbeitsbedingungen und Fördersysteme für Musiker:innen und Veranstaltungsorte zu verbessern und spricht auf Panels zu kulturpolitischen Themen. Sie ist und war in Gremien und Jurys z.B. des Jazzpreises Berlin, des Musikfonds des Bundes und der Àrvore Foundation aktiv. 2023 war sie eingeladen, als externe Expertin Mitglied der Jury der Hochschule der Künste in Bern zu sein. Von 2016 bis 2020 war sie Stipendiatin der Schweizer Stiftung Árvore, 2021-2024 gehörte sie der Kommission der Stiftung an.

www.kathrinpechlof.com

Schwierigkeit

Zeitfenster

Kursschiene 2b
(11:30 – 12:45 und 17:30 – 18:45)

Unterrichtssprache

deutsch